_MG_2158.JPG

Aufrüsten

Erster Teil der Bürgerkriegstrilogie
Das Planetenparty Prinzip 

 

Erster Teil der Bürgerkriegstrilogie

Pfefferspray und Bürgerwehr, auf die Straße gehen nur in Begleitung eines ganzen Bataillons, eine Armlänge Abstand und die Waffe fest in der Hand. Neues Geld für neue Socken, an der Grenze ist es kalt. Wer weiß schon, was da noch alles auf uns zukommt.

Es wird geprobt, hantiert, gezielt – hinter verschlossenen Türen wird die Waffe respektiert. Einen ganzen Abend zählt nur noch die Kraft, die Stärke, die Technik. Zerlegen und zusammensetzen, den Körper stählen, sich auf alles vorbereiten, was da kommt. Ziehen, schießen, rennen. Eine Performance über Bewaffnung, Selbstschutz und die Faszination von Waffen.


Regie: Simon Windisch

Performance: Victoria Fux, Nora Köhler, Miriam Schmid, Nora Winkler

Musik: Thomas Gsöls, Philipp Streicher

Ausstattung: Jakob Soukup

Foto: Clemens Nestroy

„(…) der Tanz mit der Waffe wird zum erbitterten Kampf gegen den Realitätsverlust. Eine messerscharfe Parodie auf Pffefferspray und Paranoia“ (Kleine Zeitung)

„Ihr Publikum fordert, im positiven Sinn, auch das junge Kollektiv Das Planetenparty Prinzip mit „Aufrüsten“ unter der Regie von Simon Windisch. Die Waffennärrinnen Victoria Fux, Nora Köhler, Miriam Schmid und Nora Winkler gehen in den Keller (…) und arbeiten sich mutig und eindrucksvoll an Sicherheitswahn, Waffenverliebtheit und Angst vor dem Fremden ab“ (Kleine Zeitung)

„Victoria Fux, Nora Köhler, Miriam Schmid und Nora Winkler verkörpern in einer klug durchchoreografierten Performance eine Gesellschaft, in der der Ruf „Zu den Waffen!“ nicht mehr nur eine Floskel aus den Geschichtsbüchern ist, sondern wieder eine Option für die Zukunft zu sein scheint. Und so wird das Publikum nach knapp einer Stunde mit fundamentalen Zweifeln aus dem Keller entlassen – und fragt sich am Heimweg bei so mancher Kellertür, was dahinter wohl passiert“ (Kronen Zeitung)

www.planetenparty.at

 
 

Fotos (c) Clemens Nestroy und Mike Traussnigg